Garmin Uhren-Guide: Welche Uhr soll ich mir kaufen? (2019)

Das Angebot an Garmin-Uhren ist riesig und schwer zu überblicken: Über 30 Uhren gibt es, teilweise mit bis zu 12 verschiedenen Ausprägungen und dann noch verschiedenen Farb- und Armbandkombinationen. Ich versuche dir daher hier den Einstieg in die Garmin-Welt zu erleichtern und hoffe dir bei der Auswahl der richtigen Uhr weiterzuhelfen.

Bitte beachte: Nicht immer bauen die Uhren von den Funktionen aufeinander auf. Manchmal haben teurere Uhren weniger Funktionen, weil sie schon älter sind. Außerdem unterscheiden sich auch die Produktlinien in der Zielkundschaft. Ich habe mich auch nur auf die Kernunterschiede konzentriert. Wenn du z.b. eine Funktion unbedingt benötigst, müsstest du das noch selbst vergleichen.

Hinweis 2: Die Uhren stellen den aktuellen Stand der Garmin-Uhren zum Zeitpunkt des Schreibens dar. Es können jederzeit neue Uhren auf den Markt kommen.

Übersicht

Zuerst musst du dir überlegen, was deine Uhr können soll bzw. was die Hauptverwendung ist. Ich habe das in 7 Kategorien unterteilt:

  • Kinder
  • Fitness-Tracker
  • Smartwatches
  • Lauf-/Multi-/Triathlonuhren
  • Golfuhren
  • Alleskönner
  • Spezial-Uhren

Kinder
Suchst du einen Aktivitätstracker für deine Kinder oder Neffe/Nichten? Dann wirst du hier fündig. Wichtig ist, dass Garmin keine richtigen Sportuhren für Kinder anbietet. Hier brauchst du dann eine Uhr für Erwachsene.

Hier geht es zu den Kinderuhren.

Fitness-Tracker
Die Hauptaufgabe eines Fitness-Trackers ist das Erfassen deiner täglichen Aktivität. Wie viel bewegst du dich? Bleibst du längere Zeit ohne Bewegung? Wie ist dein Schlaf? Einige der Uhren können auch Sportaktivitäten aufzeichnen, aber das ist mit von den Funktionen eher beschränkt.
Die Fitness-Tracker kommen alle mit einem sehr kleinen Gehäuse und stören daher beim täglichen Tragen nicht (Oder sollten es nicht). Der Nachteil dabei ist, dass das Display sehr klein ist und du wenig Informationen auf einmal angezeigt bekommst. Das ändert sich erst mit den Smartwatches oder den Laufuhren.

Hier geht es zu den Fitness-Trackern.

Smartwatches
Smartwatches sind bei Garmin keine eigene Kategorie, aber ich finde sie passen nicht zu den Fitness-Trackern (Aber auch nicht zu den Laufuhren). Smartwatches decken den Bereich dazwischen ab: Sie können deine Aktivitäten überwachen, aber bieten größere Displays an und bieten auch Sportfunktionen der Laufuhren an, aber mit abgespeckten Funktionen. Hier findest du auch Uhren, die nicht nach einer typischen Sportuhr aussehen, sondern eher als Modeaccessoire durchgehen und ihre Funktion gut verbergen.

Hier geht es zu den Smartwatches.

Lauf-/Multi-/Triathlonuhren
Hier beginnt, was die meisten unter Sportuhren verstehen. Von einfachen Laufuhren, über Triatlonuhren bis zu Macht-jeden-Sport-mit-Uhren findest du hier die größte Bandbreite an Uhren.

Hier geht es zu den Lauf-/Multi-/Triathlonuhren.

Golfuhren
Golfuhren unterstützen dich bei deinem Spiel auf dem Grün. Diese Uhren können dein Spiel erfassen und später auswerten. Höherwertigere Uhren können dir auch während des Spiels Information zu deinen Schlägen oder dem Spiel auswerten und ausgeben.

Hier geht es zu den Golfuhren.

Alleskönner
Diese Uhren können eigentlich alles, was Garmin anbietet. Egal, ob Laufen, Radfahren, Schwimmen, Golf oder Fitnessstudio. Diese Uhren sind dabei. Außerdem haben diese Uhren höherwertigere Gehäuse und sehen nicht mehr nur nach Sportuhr aus.

Hier geht es zu den Alleskönnern.

Spezial-Uhren
Dann haben wir noch ein paar Uhren, die nicht wirklich in die anderen Kategorien passen. Hier haben wir für Taucher, Militärangehörige und Outdoor-Freunde passende Uhren.

Hier geht es zu den Spezial-Uhren.

Die Uhren

Kinderuhren

Für die Kleinsten bietet Garmin aktuell 2 Uhren an: Die vivofit jr. und die vivofit jr. 2. Hier möchte Garmin wohl die Kleinen schon an das Tragen von Trackern und Sportuhren gewöhnen.
Beide Uhren bringen grundlegende Funktionen wie Schrittzähler und Schlaferfassung mit. Außerdem gehören zu beiden Uhren die vivofit jr.-App für Apple-, Android- oder Amazon-Geräte. Die App hat einen Kinder- und einen Elternmodus. Im Eltern-Modus kannst du Aufgaben planen (Wie z.b. Zimmer aufräumen) und eine Dauer festlegen. Für die absolvierten Aufgaben kannst du dann eine Belohnung in Form von Münzen festlegen. Diese virtuelle Münzen können dann für von dir festgelegte Belohnungen eingetauscht werden. Beispiel: Für 15 Minuten Zimmer aufräumen gibt es 3 Münzen. Hat dein Kind 15 Münzen gesammelt, darf es 15 Minuten fernsehen. Die vivofit jr. 2 kann dein Kind auch an Aufgaben erinnern. Diese Funktion fehlt bei der vivofit jr.
Außerdem kannst du die Aktivität und den Schlaf deiner Kinder verfolgen.

Der Kindermodus erlaubt deinem Kind seine Aktivität zu verfolgen. Außerdem sieht es hier seine Aufgaben und kann Münzen für Belohnungen einlösen.

Spannend für alle, die selbst eine Garmin-Uhr benutzten: Ihr könnt euch alle gegenseitig herausfordern. Dann sehen alle, wer wie viele Schritte macht und damit das aktivste Familienmitglied ist.

vivofit jr.

Die vivofit jr. ist das Einsteigermodell für diese Reihe. Du bekommst eines von 3 Designs: Broken Lava, Real Flower und Digi Camo. Das Display ist schwarz/weiß und der Akku nicht aufladbar. Die Laufzeit wird mit einem Jahr angegeben.
Neben der Schlafüberwachnung, erfasst die Uhr die Aktivität der Kinder und rechnet diese gegen ein festes Ziel von 60 Minuten am Tag (Das kann auch nicht geändert werden).

vivofit jr. 2

Die vivofit jr. 2 gibt es in den Designs Disney Princess, Disney Minnie Mouse, Star Wars, Marvel Spider-Man und Marvel Avengers. Dort teilweise noch mit verschiedenen Armbandfarben.
Das Display ist hier in Farbe und auch nicht aufladbar. Der Akku hält auch hier bis zu einem Jahr laut Garmin. Die Funktionen sind sonst fast identisch mit der vivofit jr., aber es kann dein Kind an anstehende Aufgaben erinnern.

Zusammenfassung

Der Unterschied zwischen beiden Uhren ist überschaubar. Die vivofit jr. 2 hat ein Farbdisplay und kann dein Kind an Aufgaben erinnern. Die restlichen Funktionen sind so gut wie identisch.

ProduktBeschreibungBild (© Garmin)Produt kaufen(*)
vivofit jr.schwarz/Weiß-Display, keine Erinnerungen
vivofit jr. 2Farbdisplay, mit Erinnerungen

Fitness-Tracker

Mit diese Uhren kannst du deine Aktivität über den ganzen Tag verfolgen und messen: Also wie viele Schritte du machst, ob du ausreichend schläfst und ob du dein Schrittziel erreichst.
Je nach Modell kannst du damit auch eine Sporteinheit aufzeichnen, aber aufgrund des kleinen Displays, wirst du nicht viele Daten währenddessen angezeigt bekommen. Außerdem fehlt den Trackern natürlich einige Metriken, die den Läuferuhren vorbehalten sind.

Möchtest du aber nur einen Überblick über deinen Aktivität erhalten und/oder möchtest du eine kleine Uhr haben, dann sind diese Modelle genau richtig für dich.

vivofit 4

Den Einstieg macht die vivofit 4. Mit ihr kannst du deine Schritte über den Tag erfassen, Schrittziele festlegen und verfolgen und deine verbrauchten Kalorien berechnen. Außerdem überwacht die Uhr deinen Schlaf.
Die Uhr kommt mit einem Farbdisplay und ist wasserdicht. Damit kannst du sie auch beim Duschen tragen oder in den Pool gehen.
Die Akkulaufzeit wird mit ca. einem Jahr angegeben. Danach muss die Batterie getauscht werden. Ein Aufladen ist nicht möglich.

vivosmart 4

Die nächste Stufe ist die vivosmart 4. Sie bietet alle Funktionen, die die vivofit 4 auch hat. Außerdem kommt sie mit einem Touchscreen.
Die vivosmart 4 kann deinen Puls direkt am Handgelenk messen. Damit kommen auch weitere Funktionen dazu: Die Uhr misst dauerhaft einen Stresslevel und warnt dich, wenn du eine Ruhepause gebrauchen kannst. Außerdem wird deine Sauerstoffsättigung am Handgelenk gemessen.
Nützlich ist auch die Body Battery-Funktion. Hier wird dein Schlaf, dein Stress und deine Aktivitäten zusammen gerechnet und du kannst schauen wie viel Energie du noch für den Tag hast.
Die vivosmart 4 kann auch Benachrichtigungen von deinem Handy anzeigen und teilweise darauf antworten.

Die Akkulaufzeit ist mit ca. 7 Tagen angegeben

vivosport

Das Topmodell der Fitness-Tracker ist die vivosport.
Der Hauptunterschied zur vivosmart 4 ist das eingebaute GPS bei der vivosport. Das heißt du kannst damit zum Beispiel beim Laufen deine Strecke aufzeichnen lassen und später am Handy oder Computer nachverfolgen.
Außerdem bietet die vivosport ein always-on-Display an, also der Bildschirm ist immer aktiv. Weiterhin ist die vivosport der erste Tracker mit einem Farbdisplay.
Dennoch merkt man der vivosport an, dass sie älter als die vivosmart 4 ist. Es fehlen gerade die Messung des Sauerstoffgehalts und die Body battery-Funktion.

Die vivosport macht also nur Sinn, wenn du das eingebaute GPS brauchst. Ansonsten wäre die vivosmart meiner Meinung nach die sinnvollere Anschaffung (Zumindest bis es eine aktualisierte Version der vivisport gibt).

Zusammenfassung

Mit Fitnesstracker erfasst du hauptsächlich deine tägliche Aktivität und deinen Schlaf. Dafür ist die vivofit 4 auch gerüstet. Willst du zusätzlich noch deinen Puls messen oder hättest du gerne einen Touchbildschirm, dann kann es die vivosmart 4. Mit der vivosport bekommst du auch noch eingebautes GPS und eine Always-on-Display. Dafür ist das Gerät schon etwas älter und einige der aktuelleren Funktionen fehlen ihr. Daher wäre meine Empfehlung eher die vivofit oder vivosmart, wenn du nicht das eingebaut GPS brauchst.

ProduktBeschreibungBild (© Garmin)Produt kaufen(*)
vivofit 4Fitnesstracker mit allen Grundfunktionen
vivosmart 4Misst zusätzlich noch den Puls am Handgelenk und hat einen Touchscreen
vivosportEingebautes GPS und always-on-Display. Dafür nicht die aktuellsten Features

Smartwatches

Die Kategorie „Smartwatches“ wirst du auf der Garmin-Seite so nicht finden, aber in den Produktbeschreibungen. Ich nutze das um diese Uhren von den Fitnesstrackern und Laufuhren abzugrenzen.

Bei den Smartwatches gibt es im Grunde 2 Produktlinien: Die viomove und die vivoactive. Dazu noch 2 besondere Versionen: Die Legacy hero und die Venu.

Die vivomove ist eine analoge Uhr mit „richtigem“ Ziffernblatt und Ziffern. Diese Uhr ist äußerlich eher eine Modeaccessoir als eine Fitnessuhr. Aber lass‘ dich nicht verwirren: Es steckt eine richtige Garmin drin. Der Clou ist, dass die Uhr ein digitales Display im Ziffernblatt versteckt. Wenn du die Uhr hebst oder den Touchscreen bedienst, werden zusätzliche Anzeigen aktiv.
Von den Funktionen ähnelt die Uhr eher den Fitnesstrackern: Du kannst deine Tagesaktivität überwachen und prüfen wie gut dein Schlaf ist.

vivomove HR

Das Basismodell ist die vivomove (Ohne weitere Bezeichnung). Das Modell ist aber bereits ein Auslaufmodell. Es bietet die grundlegenden Fitnessfunktionen, hat aber keine Pulsmessung am Handgelenk oder weitere der aktuellen Features.
Auf die vivomove folgte bald die vivomove HR. Diese ist das aktuelle Einstiegsmodell. Neben dem analogen Ziffernblatt, bekommst du ein digitales, einfarbiges OLED-Display. Mit ihr kannst du deinen Alltag messen und auswerten. Die HR kann auch permanent deinen Puls messen und dich im Fitnesstudio, im Schwimmbad oder beim Joggen begleiten. Wichtig hier: Die viviomove HR hat kein eingebautes GPS.

Zum Ende des Jahres 2019 kommen dann neue Versionen der vivomove heraus: vivomove 3, vivimove 3s, vivomove style und vivomove luxe.

vivomove 3

Die vivomove 3 ist das Basismodell mit der vivomove 3s als kleinere Version für schmale Handgelenke. Sie ist die größte Uhr der vivomove-Reihe. Technisch ist ein einfarbiges OLED-Display erbaut.
Hier bekommst du die aktuelle Funktionen von Garmin gleich mit: Die Sauerstoffstättung des Blutes wird im Handgelenk gemessen und mit der Body battery-Funktion kannst du püfen, wie voll dein „Körperakku“ noch ist. Für Frauen gibt es Funktionen zur Überwachung der Menstruation. Laufen und Fitnessstudio konnte ja schon die normale viviomove, aber jetzt gibt es auch ein Fahrradprofil.
Das Gehäuse besteht bei der 3/3S jeweils aus Kunststoff mit einer Edelstahllünette. Das Glas ist chemisch verstärktes Glas und damit die günstiges Variante bei Garmin.

vivomove Style / vivomove Luxe

Wer die Uhr etwas exklusiver haben möchte, ist mit der vivomove style oder luxe dabei.
Hier bekommst du statt eines Displays in der unteren Hälfte des Ziffernblatts, zwei Displays (Eins in der oberen Hälfte, eines in der unteren Hälfte). Weiterhin sind die Display hier AMOLED-Displays und in Farbe.
Beide Uhren sind von den Abmaßen etwas kleiner als die vivomove 3 und größer als die vivomove 3S. Zwischen der Style und Luxe gibt es keine Unterschiede in der Größe.
Alle Editionen haben auch Garmin Pay im Angebot, sodass du mit deiner Uhr bezahlen kannst. Leider ist die Auswahl der unterstützten Banken noch sehr ausbaufähig.

Die Style-Version kommt mit einem Aluminiumgehäuse und Aluminiumlünette. Das Glas besteht aus Gorilla Glass 3, das zum Beispiel auch in vielen Handys verbaut ist.

Die Luxe ist dann das ultimative Luxusmodell der vivomove 3: Das Display besteht aus Saphierglas, die Lünette immer aus Edelstahl. Beim Gehäuse gibt es eine Auswahl zwischen Edelstahl, 24 Karat Gold, 18 Karat Rosègold oder einer Titanbeschichtung.

Willst du optisch und technisch eher eine Sportuhr haben? Dann ist die vivoactive 4 oder Instinct dein Fall.

Instinct

Die Garmin Instinct ist recht schwierig in die Garmin-Reihe einzuordnen. Von den Funktionen kann sie vieles der älteren Fenix-Uhren, dafür aber einiges der älteren Vivoactive-Uhren nicht. Auch das Design weicht stark von den anderen Uhren ab: Diese Uhr ist auf Robustheit getrimmt. Das Gehäuse und die Lünette sind aus Polymer, die Wasserdichtigkeit geht bis 100 Metern und die Uhr wurden nach einem US-Militärstandard getestet. Dafür bekommst du eine Vielzahl von Funktionen und Metriken rund ums Wadern, Geländeläufen und Bergsteigen dazu.
Alles in Allem ist das eine Uhr, die dich im Gelände auch bei längeren Aktivitäten begleitet und keine Probleme hat, wenn es ruppiger wird. Außerdem wirst du es hier eher verkraften wenn die Uhr z.b. an einer Mauer kratzt als bei einer Fenix mit Metallgehäuse.

vivoactive 4

Die vivoactive 4 ist optisch kein Modeaccessoir mehr, sondern orientiert sich eher an den klassischen Garmin-Sportuhren. Dafür bekommst du aber auch mehr Sportfunktionen als bei der vivomove: GPS, Glonass und Gallileo helfen die bei der Ortung und Positionsbestimmung, Thermometer und Gyroskop unterstützen deine Trainingsdaten weiter. Außerdem hat die Uhr mehr Fitnessstudioprofile als die vivomove 3 und kann auch Golfen und Outdooraktivitäten wie Skifahren oder Stand Up Paddling aufzeichnen.
Weiterhingibt es jetzt viele neue Funktionen aus der Garmin-Welt: Musik kann über die Uhr abgespielt werden, Garmin Pay als Bezahlfunktion ist dabei, natürlich die Blutsauerstoffmessung und Body Battery-Funktion ist an Bord.
Ein sehr nettes Feature ist, dass du dir Sportübungen (Z.b. Hanteltraining oder Yoga) direkt als Animation auf der Uhr vorführen lassen kannst.

Du bist also für viele Freizeit- und Sportaktiväten gewappnet und kannst trotzdem die Uhr als Alltagsbegleiter nutzen.

Die vivoactive 4S ist die ansich identitsche Uhr nur mit kleinerem Gehäuse. Damit wird aber auch das Display und die Auflösung kleiner. Außerdem ist der Akku etwas kleiner, was sich in einer geringeren Laufzeit bemerkbar macht (z.b. 7 statt 8 Tagen im „Smartwatch“-Modus).

Alle Editionen kommen mit einem Gorilla Glass 3-Glas und haben ein Kunststoffgehäse mit Edelstahllünette.

Legacy Hero / Legacy Saga

Die Legacy Serie ist eigentlich keine eigene Uhr, wird aber von Garmin als solche auf der Webseite angegeben. Technisch und von den Funktionen gibt es keine Abweichung: Es handelt sich im eine vivoactive 4 / 4S mit angepasstem Äußerem und einigen Gimmicks für Fans der Comics oder Filme.
Statt eines Silikonarmbands bekommst du eine Leder-Silikon-Kombination. Außerdem gibt es eigene Watchfaces und eine Gehäuserückseite passend zum jeweiligen Superhelden oder Antihelden. Dazu kommen noch kleinere Anpassungen in Garmin Connect sowie eigene Abzeichen exklusiv für die Uhren.

Venu

Als letztes die Venu. Das ist wirklich eine eigenständige Uhr, aber Garmin macht es uns wirklich leicht: Es handelt sich quasi um eine vivoactive 4 mit leicht kleinerem Gehäuse. Dafür bekommst du aber ein hochauflösendes AMOLED-Display mit wirklich klarer und scharfer Grafik.

Daher grundsätzlich bei den Smartwatches: Möchtest du etwas für das Auge haben und bist mit grundlegenden Fitnessfunktionen zufrieden, dann die vivomove HR passend. Willst du GPS und die neusten Garmin-Funktionen, dann kann es eine der vivomove 3-Uhren sein. Und wenn du etwas richtig exklusives suchst, dann die vivomove 3 Style oder Luxe.
Interessierst du dich für eine Sportuhr, die auch danach aussehen kann/soll oder möchtest du mehr Sportarten aufzeichen und tiefergehendere Metriken zur Auswertung haben, dann bist du bei der vivoactive 4 richtig.
Als Fan der Avengers kann es auch die Legacy hero sein, da beide Uhren funktionsgleich sind.
Ist dir ein schickes Display wichtig und du bist bereit auf etwas Akkulaufzeit zu verzichten? Dann ist die Garmin Venu deine Wahl.

Zusammenfassung

ProduktBeschreibungBild (© Garmin)Produt kaufen(*)
Style-Uhren
vivomove HRFitnesstracker-Funktionen mit Pulsmessung am Handgelenk
vivomove 3 / 3SAktuellste Garmin-Features und grundlegende Sportfunktionen
vivomove StyleEingebautes GPS und always-on-Display. Dafür nicht die aktuellsten Features
vivomove LuxeEingebautes GPS und always-on-Display. Dafür nicht die aktuellsten Features
Sportliche Uhren
InstinctSehr robuste Uhr für jegliche Outdoor-Aktivitäten
vivoactive 4 / 4SBegleiter für viele verschiedene Sportaktivitäten inklusive der neusten Garmin-Technologien
Legacy Hero / Legacy SagaIdentisch zur vivoactive 4. Für Fans der First Avenger oder Captain Marvel
VenuGleiche Funktionen wie die vivoactive 4, aber mit hochauflösendem OLED-Display

Lauf-/Multi-/Triathlonuhren

Hier findest du Uhren für Freizeitläufer, ambitionierte Läufer und Triathleten/Ultraläufer.

Forerunner 30

Den Anfang macht die Forerunner 30. Das Einstiegsmodell in die Laufuhren von Garmin. Es ist eine reine Laufuhr, unterstützt also keine weiteren Sportarten. Es hat eine Pulsmessung am Handgelenk, die du auch nutzen musst, da keine externen Sensoren wie Pulsgurte unterstütz werden. Du kannst mit ihr auch deine täglichen Aktivitäten sowie Schlaf erfassen und auswerten. Als Anzeige beim Laufen hast du 3 Bildschirme, die jeweils mit bis zu 3 Datenfeldern füllen kannst.

Forerunner 35

Die Forerunner 35 ist der größere Bruder der FR30 (Tatsächlich war die FR35 zuerst auf dem Markt und Garmin brachte die FR30 dann später als abgespeckte Version raus).
Diese Uhr kann externe Sensore wie Pulsgurte oder Footpods verbinden und auswerten. Außerdem kannst du zwischen verschiedenen Sportprofilen wählen.
Die FR35 kann außerdem Intervalltraining anbieten und stellt dir einen Virtual Pacer bereit, der dir hilft eine vorgegebene Pace zu halten. Zusätzlich kannst du mit dieser Uhr auch grundlegend Radfahren und Schwimmen erfassen.

Forerunner 45 / 45S

Die Forerunner 45 / Forerunner 45S unterscheidet sich optisch stark von der FR30 und FR35, da sie die klassische runde Form hat.
Technisch bringt sie ein Farbdisplay mit wesentlich größerer Auflösung mit. Mit ihr kannst du neben GPS auch Glonass und Galileo zur Positionsbestimmung nutzen.
Für dein Training kannst du mir ihr Trainingspläne nutzten und zu deiner Sicherheit erkennt sie Unfälle und kann festgelegte Kontakte informieren. Das Training an Cardio-Geräten oder grundsätzlich Indoor-Sport ist mit ihr auch wesentlich besser möglich als mit den kleineren Brüdern. Zur Individualisierung bietet die Uhr Watchfaces-Unterstützung an.
Die Forerunner 45 und Forerunner 45S unterscheiden sich nur in der Größe, wobei die 45 die größere und die 45S die kleine Uhr ist.

Forerunner 235

Aktuell wird bei Garmin noch die Forerunner 235 angeboten. Die Uhr ist mittlerweile 4 Jahre und und der Nachfolger ist mit der 245 bereits erhältlich.
Für den 235 gibt es eigentlich keinen Grund, da der Nachfolger 245 viel mehr kann. Wer lieber etwas weniger ausgeben möchte, hat mit der Forerunner 45 den gleichen Funktionsumfang (teilweise sogar mehr) und zahlt dafür noch weniger.

Forerunner 245/245 Music

Die Forerunner 245/245 Music ist die erste Uhr für ambitionierte Läufer, die Trainingssteuerung nutzten wollen.
Bei dieser Uhr kommen viele interessante Features für Läufer hinzu: Mit Trainingsbelastung und Erholungszeit kannst du dein Training und dein Pausen objektiv bewerten und planen. Mit dem Trainingszustand kannst du erkennen, ob dein Training den gewünschten Effekt hat oder ob zu viel/zu wenig bzw falsch trainierst. Außerdem bekommst du mit dieser Uhr den Trainingseffekt im aeroben und anaeroben Bereich angezeigt und kannst dem entsprechend dein Training feiner einstellen.
Mit dem passenden Pulsgurt kannst du mit dieser Uhr auch die weiteren Laufmetriken wie Schrittlänge, Bodenkontaktzeit oder vertikale Bewegung ermitteln.
Außerdem unterstützt die FR245 nicht nur Watchfaces, sondern auch alle Connect IQ-Features wie zusätzliche Datenfelder oder Widgets.
Die Forerunner 245 ist auch die erste Forerunner, die deinen Schlaf überwachen kann.

Der Unterschied zwischen der Forerunner 245 und Forerunner 245 Music ist (wie der Name schon vermuten lässt) die Musik. Du kannst mit der 245 Music MP3-Dateien auf der Uhr speichern oder Dienste wie Spotify, Amazon Music und Deezer einbinden und während des Sports über Bluetooth-Kopfhörer hören.

Forerunner 645 / 645 Music

Die nächste Stufe im Garmin-Olymp ist die Forerunner 645/645 Music.
Obwohl das Modell die aktuelle Generation der 600er-Uhren darstellt, ist der Unterschied zur 245 doch recht gering: Höhenmesser, Wattmessung, Stressmessung und Laktatschwelle plus Garmin Pay kommen bei dieser Uhr dazu. Dafür fehlen Sauerstoffsättigung und Body Battery-Funktion. Außerdem ist die Akkulaufzeit schlechter als bei der 245.


Wie beim kleinen Bruder ist der Unterschied zwischen der 645 und 645 Music das Abspielen von MP3-Dateien und Einbindung von Amazon Music, Deezer oder Spotify.

Fazit: Wenn du das Laufen ernsthafter betreiben möchtest oder die zusätzlichen Funktionen unbedingt haben möchtest, dann ist die 645 deine Uhr. Willst du gerne etwas Geld sparen oder mehr Fitness-Tracking-Funktionen haben, dann reicht die 245 aus.

Forerunner 735xt

Ab der Forerunner 735xt fangen Uhren für Triathleten an. Das heißt, du kannst Laufen, Radfahren und Schwimmen aufzeichnen und bekommst deine Daten dazu. Außerdem kannst du eine Trainingseinheit starten und dort zwischen den Sportarten wechseln. Aber die Uhr ist jetzt schon einige Jahre alt und dementsprechend fehlen viele der aktuelle Funktionen. Sie ist aufgrund des Alters recht preisgünstig und für Triathleten ohne viel drum rum eine richtig solide Uhr.
Heißt also: Wenn du eine Triathlonfähige Uhr suchst und nicht viel Geld ausgeben möchtest oder keinen Schnick-Schnack brauchst/willst, dann viel Spaß mit der 735xt.
Für alle, die gerne mehr und aktuelle Funktionen haben möchten, werden mit dieser Uhr nicht viel Spaß haben.

Forerunner 935

Die Forerunner 935 würde ich als Multisportuhr bezeichnen. Du kannst mit ihr ins Fitnessstudio, Laufen, Triathlon bestreiten oder auch Golfen gehen. Bei fast allem, was du an Freizeitaktivität machen könntest, kann dich die 935 begleiten. Es fehlen ihr aufgrund des Alters ein paar der aktuellen Funktionen, aber wenn du einen Alleskönner für einen guten Preis suchst, wird die 935 dich sicher nicht enttäuschen.

Forerunner 945

Die Forerunner 945 ist die aktuelle Version der 900er-Serie und der Nachfolger der 935. Auch hier erhältst du einen Alleskönner für fast jede Situation.
Die Unterschiede zur 935 sind: Musik, Garmin Pay, Sauerstoffsättigung und Body Battery. Dazu kommt noch Trainingsbelastungsfokus. Damit wird dein Training noch detaillierter aufgeschlüsselt. Außerdem gibt es noch Kartenfunktionalitäten zum Navigieren und eine verbesserte Akkulaufzeit. Dafür wird aber dein Geldbeutel mehr belastet.

Zusammenfassung

Für absolute Beginner, die nur grundlegende Funktionen brauchen/wollen, ist die Forerunner 30 ausreichend. Willst du einen Pulsgurt nutzen, wird mindestens die Forerunner 35 Pflicht. Mit der Forerunner 45 kommen Trainingspläne dazu um ein gezielteres Training zu planen.
Die Forerunner 245 bringt Auswertungen zu deinem Trainings- und Erholungszustand. Außerdem kannst du mit kompatiblem Zubehör weitere Metriken wie Bodenkontaktzeit ermitteln. Die Forerunner 645 ist schon etwas länger auf dem Markt. Daher fehlen die neusten Funktionen. Gegenüber den günstigeren Uhren bringt sie aber Wattmessung und Berechnung der Laktatschwelle mit.
Die Forerunner 735xt ist die erste Uhr für Triathleten. Viel mehr Funktionen bringt sie aber nicht zusätzlich. Wer sich nur auf Schwimmen, Laufen, Radfahren konzentrieren möchte, bekommt hier aber ein Schnäppchen.
Wenn du viele verschiedene Sportarten betreibst und diese tracken möchtest, benötigst du die 900er Forerunner. Die Forerunner 935 ist etwas älter und hat nicht die neusten Features, dafür aber einen guten Preis. Wenn du etwas mehr Funktionen wie Bezahlen oder Sauerstoffsättigungsmessen möchtest, wäre die Forerunner 945 etwas für dich.

ProduktBeschreibungBild (© Garmin)Produt kaufen(*)
Forerunner 30Für Einsteiger. Bietet grundlegende Funktionen.
Forerunner 35Kann Pulsgurte koppeln.Außerdem bietet sie weitere Laufaktivitäten an

Forerunner 45 / 45SBietet Trainingspläne und Unfallerkennung sowie Indoorsport.

Forerunner 245 / 245 MusicFortgeschrittene Auswertungen zum Trainingszustand. Erweiterte Laufmetriken mit Zubehör möglich
Forerunner 645 / 645 MusicIntegrierter Höhenmesser. Misst die Laktatschwelle und Watt. Dafür fehlen Body-Battery und Sauerstoffmessung

Forerunner 735xtUhr für Triathleten. Technisch schon älter, dafür preislich attraktiv

Forerunner 935Unterstützt fast jeden Sport. Technisch schon älter, aber preislich attraktiv
Forerunner 945Unterstützt fast jeden Sport. Biete die neusten Garmin-Funktionen wie Garmin Pay, Sauerstoffsättung und Body-Battery

Golfuhren

Die Golfuhren sind -wie man schon erahnen kann- für Golfer. Die günstigeren Geräte beschränken sich auch darauf, während die höherpreisigen Geräte auch andere Sportarten tracken können.

Approach S10

Den Start macht die (der?) Approach S10. Diese Uhr ist ein einfacher Golfcomputer, der dir Informationen zu deiner Bahn und den Hindernissen anzeigen kann. Außerdem kannst du deine Scorecard digital mit der Uhr erfassen. Außerdem hat die S10 im Vergleich zur X10 eine längere Akkulaufzeit.
Die S10 kommt im klassischen Garmin-Uhren-Format und ist bis 5 ATM Wasserdicht.

Approach X10

Die Approach X10 ist die Schwesteruhr der S10. Beide haben fast die gleichen Features (Also Informationen zu Bahnen und Hindernissen plus digitale Scorecard), dafür hat die X10 einen Touchbildschirm und eine kürzere Akkulaufzeit.
Die X10 sieht optisch eher wie ein Fitnesstracker aus und soll daher einen höheren Tragekomfort haben, dafür ist das Display aber kleiner.

Approach S20

Als nächste Stufe gibt es den Approach S20. Hier bekommst du neben den Funktionen der S10/X10 eine automatische Schlagerkennung und Schlagweitenmessung, eine Erkennung von genutzten Schlägern und die Uhr ist kompatibel mit TruSwing-Sensoren. Weiterhin bringt die Uhr grundlegende Fitnesstracker-Funktionen mit (Z.b. Schlafüberwachung, Schrittziele, Inaktivitätsalarm) und kann Benachrichtigungen vom Handy empfangen und anzeigen. Die Benachrichtigung erfolgt über Töne.

Approach X40

Die Approach X40 ist mit der S20 recht ähnlich. Beide unterscheiden sich hauptsächlich in der Form: Die S20 ist eine klassische Sportuhr, während die X40 wie ein Fitnesstracker aussieht.
Ansonsten überzeugt die X40 mit zusätzlicher Pulsmessung am Handgelenk und hat einem eingebauten Vibrationsalarm. Außerdem bekommst du hier noch einen Touchscreen.

Approach S40

Danach kommt die Approach S40. Hier bekommst du alle Funktionen der vorherigen Uhren mitgeliefert. Außerdem hat diese Uhr ein eingebauten GPS-Empfänger. Dafür gibt es auch passende Sportprofile wie Laufen oder Radfahren. Weiterhin erhälst du mit dieser Uhr als erste Golfuhr ein Farbdisplay inklusive Touchscreen.

Approach S60

Das Spitzenmodell der Golfuhren ist die Approach S60. Auch hier erhälst du einen Trainingspartner für mehr als Golf: Die Uhr kann beim Laufen und Radfahren jetzt auch einen Puls über einen kompatiblen Gurt messen. Außerdem gibt es bei dieser Uhr Sportprofile für andere Outdooraktivitäten, wie Skifahrne, Snowboarden oder Stand Up Paddling.
Für Golfer interessant sind die zusätzlichen Metriken wie SwingTempo oder das Schwungtraining.

Zusammenfassung

Wer nur etwas Unterstützung beim Golfen möchte, ist mit den S10/X10 gut beraten. Den größten Unterschied macht die Größe und Form der Uhr aus.
Wenn du die Uhr auch neben dem Platz nutzen möchtest, sind die S20/X40 deine Uhren. Auch hier ist dein Geschmack bei der Form und Größe der wichtigste Faktor.
Willst du mit deiner Uhr noch anderen Sport aufzeichnen, dann ist die S40 eine passende Uhr und für alle, die eine Uhr für alle Fälle möchten, bringt die S60 jede Menge Funktionen mit.

ProduktBeschreibungBild (© Garmin)Produt kaufen(*)
Approach S10Einfache Golfuhr mit Basisfunktionen
Approach X10Einfache Golfuhr im Fitness-Tracker-Format
Approach S20Erkennt Schläger und misst die Schlagweite. TruSwing-Kompatibel
Approach X40TruSwing-Kompatibel und mit Touchscreen. Missst den Puls am Handgelenk und bietet Vibrationsalarm
Approach S40Mit eingebautem GPS. Kann auch Laufen und Radfahren messen. Bietet ein Farbdisplay
Approach S60Bietet viele weitere Sportarten an. Biete zusätliche Golf-Metriken

Alleskönner

Die Alleskönner stellen die hochwertigsten (aber auch teuersten) Uhren von Garmin dar. Hier bekommst du die aktuellsten und neusten Funktionen aus dem Hause Garmin bereitgestellt. Außerdem bringen diese Uhren die meisten Sportprofile aller Garmin-Uhren mit.
Wenn du bei den bisherigen Kategorie gedacht hast „Ich hätte gerne alles davon“, dann bist du bei diesen Uhren genau richtig.
Außerdem haben diese Uhren durchgängig mindestens Edelstahl-Lünetten und Metallgehäuse. Je nach Edition gibt es neben den Silikonarmbändern auch zusätzliche Leder- oder Titanarmbänder.

Fenix 5S / 5 / 5X plus

Die günstigste Variante (Hängt etwas von der Auswahl ab) ist die Fenix 5 plus. Das ist das Vorjahresmodell der Fenix-Reihe. Wie bereits gesagt, bringt die Uhr alles an Funktionen und Profiles mit, die letztes Jahr bei Garmin verfügbar waren. Also egal ob Fitnesstracking, Laufen, Triathlon, Outdoor, Golf oder Schwimmen. Selbst als vollwertiger Fahrradcomputer lässt die Uhr sich betreiben.
Die Uhr gibt es in 3 Größen: Fenix 5S plus (die kleinste), Fenix 5 plus (normale Größe) und Fenix 5X plus (Die größte). Abgesehen von der Größe, sind die Unterschiede bei den Editionen die Akkulaufzeit (Größer = längere Laufzeit) und das Messen der Sauerstoffsättigung am Handgelenk (Das gibt es nur bei der 5X).
Außerdem gibt es für die 5S plus und 5 plus jeweils eine normale Edition mit verstärktem Glas und eine Saphier-Edition mit extra-starkem Saphierglas.

Fenix 6S / 6 / 6X Pro/Solar

Das aktuelle Modell der Fenix-Reihe ist die Fenix 6. Auch hier gibt es wieder 3 Größen: Fenix 6S (Klein), Fenix 6 (Mittelgroß) und Fenix 6X (Groß). Zusätzlich sind alle Größe jetzt auch in unterschiedliche Editionen unterteilt, die sich im Preis und Funktionsumfang unterscheiden:
-Basismodell: Kommt ohne Karten, Musik und WLAN. Dafür am günstigsten (Diese Edition gibt es für die 6X nicht)
-Pro: Basismodell + Musik, Karten und WLAN
-Saphier: Pro-Modell + Saphierglass (Hier gibt es auch noch abweichende Armbänder je nach gewählter Uhr)
-Pro Solar: Pro-Modell + Solarpanele in der Uhr, damit deine Uhr sich über das Sonnenlicht lädt. Gibt es nur für die Fenix 6X
Ansonsten bringt die Fenix 6 teilweise modernisierte Funktionen der Fenix 5 plus mit: Neues Batteriemanagement, das dir erlaubt die Laufzeit der Uhr maximal auszureizen, Karten für Ski-Routen. Sauerstoffmessung am Handgelenk, verbesserte Trainingseffekte und -analysen.

Mit der Fenix 6 erhälst du also das aktualisierte Top-Modell von Garmin mit den neusten Funktionen. Mehr geht (eigentlich) nicht.

MARQ

Aber da teurer immer geht, hat Garmin noch ein Ass im Ärmel: Die MARQ-Uhren.
Dies Uhren stellen eine Besonderheit im Garmin-Universum dar. Preislich gehen die MARQ-Uhren nochmal einen großen Sprung, von den schon teilweise heftigen Preisen der Fenix-Uhren, nach oben. Ziel ist ganz klar das Luxussegment zu bedienen. Daher gibt es diese Uhren auch nicht im Internet zu kaufen (Von ein paar Händlern bei Amazon oder Ebay abgesehen), diese Uhren bekommst du nur bei Juwelieren und sonstigen Uhrenhändlern vor Ort.

Alle Editionen teilen sich eine Hardwarebasis, die grundsätzlich der Fenix 5 plus (Oder anderen darauf basierenden Uhren) ähnelt. Das kommt daher, dass die MARQ-Uhren bereits Anfang des Jahres heraus gekommen sind und die Fenix 6 noch quasi brandneu ist. Größter direkter Unterschied ist der interne Speicher mit 32GB im Gegensatz zu 16GB bei der Fenix.
Die MARQ gibt es in verschiedenen Editionen:

Athlete Edition
Die Sportleruhr. Quasi eine Fenix 5 plus mit aktualisierten Metriken. Garmin meldet, dass die neuen Fitnessfeatures der Fenix 6-Reihe auch die MARQ Athlete bekommen soll.

Expedition Edition
Neben dem Lederarmband bringt diese Uhr eine Expeditions-App mit: Hierbei kann die Uhr bis zu 4 Wochen deinen Standort mit GPS in einem 1-Stunden-Interval aufzeichnen.

Aviator Edition
Die Aviator basiert nicht direkt auf der Fenix 5 plus, sondern auf der Garmin D2 PX Delta, also einer Uhr speziell für Piloten. Auch die MARQ Aviator richtet sich – wie der Name schon vermuten lässt- an Piloten.
Du bekommst Luftfahrtkarten und eine Liste mit Flughäfen und deren Daten mitgeliefert.
Zusätzlich gibt es noch einige Luftfahrt-bezogene Features. Hier kann ich ehrlicherweise aber nicht mitreden. Daher, wenn es dich interessiert, schaue dir die Aviator oder D2 PX Delta an.

Captain Edition
Die Edition für Seefahrer und Kapitäne. Fokus hier liegt auf dem Zusammenspiel der Uhr mit den Marine-Geräten von Garmin.
Vom Regattatimer über Wendeassistenten bis zur Mann-über-Bord-Funktion, hier bekommst du als Seeratte einige Funktionen, die dir das Leben auf dem Wasser einfacher machen können.

Driver Edition
Die teuerste Edition der MARQ und damit auch dir teuerste Garmin-Uhr. Speziell für Rennfahrer oder Freunden einer gepflegten Runde auf einem Rennkurs werden hier Funktionen wie Renntagebuch oder der Virtuellen Pit Wall (Audioansagen deiner Rundenzeiten) bereit gestellt.

Meine ganz ehrliche Meinung zur MARQ ist, dass der Mehrwert den Aufpreis (rein objektiv) nicht rechtfertigt. Aber ich glaube darum geht es bei der Uhr nicht. Es ist ein Luxusartikel, den sich die wenigsten leisten können und wollen. Wenn dir die Uhr gefällt und du das nötige Kleingeld hast, dann wirst du bestimmt eine hochwertige Uhr bekommen und viel Spaß damit haben.

Zusammenfassung

Mit der Fenix 5 plus bekommst du zwar nicht die allerneusten Features von Garmin, aber die Uhr ist weiterhin ein extrem guter Begleiter für deinen sportlichen Alltag. Durch die Fenix 6 bekommst du bei vielen Händlern die Fenix 5 plus daher jetzt auch für wenig Geld.
Mit der Fenix 6 bist du auf dem allerletzten Stand der Features von Garmin. Das Activity Tracking wurde nochmal verbessert und vielen Metriken rund um Laufen und Radfahren wurden verbessert. Gerade wenn du öft sehr lange Sporteinheiten (Wandern, Ultramarathon, etc) durchführst sind die neuen Energiemanagementfunktionen (Gilt für alle Modelle) und evtl. das Solardisplay der Fenix 6X ein wichtiges Thema für dich.
Die MARQ unterscheided sich von der Fenix 5 plus kaum. Es gibt für die einzelnen Editionen spezielle Funktionen, die du teilweise auch so bei keiner anderen Uhr erhälst. Auch das Gehäuse ist besonders bei diesen Uhren. Ob dir das den Aufpreis wert ist, musst du für dich entscheiden.

ProduktBeschreibungBild (© Garmin)Produt kaufen(*)
Fenix 5S / 5 / 5X plusNicht die allerneuste Technologie, dafür gutes Preis/Leistungsverältnis

Fenix 6S / 6 / 6X Pro/SolarNeustes Modell mit den neusten Technologien und übearebeitetend Funktionen

MARQLuxusmodell mit einzigartigen Funktionen, aber heftigem PreisNicht online zu kaufen

Spezialuhren

Unter den Spezialuhren sammeln sich alle Uhren, die nicht in die anderen Kategorien passen, aber trotzdem für eine ganz spezielle Zielgruppe interessant sein können.

Descent MK1

Die Garmin Descent MK1 ist eine Uhr für Taucher. Der Grundaufbau ist eine Fenix 5X, die software- und hardwareseitig für die Bedürfnisse unter Wasser aufgerüstet wurde:
Die Uhr ist jetzt wasserdicht bis 100 Meter und hat ein kratzfesteres Gehäuse bekommen. Außerdem wurde der Ladekabelanschluss geändert, ein Tiefenmesser eingebaut und ein extralanges Armband hinzugefügt, damit du die Uhr über dem Taucheranzug tragen kannst.
Softwareseitig wurden Tauchaktivitäten hinzugefügt. Außerdem gibt es ein Watchface, das dir anzeigt wie lange du nach einem Tauchgang noch nicht fliegen darfst.
Aus Sicherheitsgründen erhält die Descent einen eigenen Qualitätsprozess für die Software bei Garmin und während Tauchaktivitäten sind keine Connect IQ Apps erlaubt.

quatix 5

Die Garmin quatix 5 ist für Segler und Bootfahrer gemacht. Ähnlich wie die MARQ Captain Edition handelt es sich um eine aufgebohrte Uhr mit zusätzlichen Funktionen. In diesem Fall ist die Basis eine Fenix 5, die um marine Aktivitäten wie Segeln und Bootfahren erweitert wurde (Und trotzdem noch als Alleskönner alle anderen Sportarten und Aktivitäten unterstützt. Sie ist nur technisch nicht mehr auf dem aktuellsten Stand). Außerdem bekommst du mit ihr Unterstützung in Form von Wendeassistenten, Ankeralarmen und kannst die Uhr mit kompatiblen Garmin-Geräten in deinem Schiff koppeln.

tactix Charlie

Garmin tactix Charlie ist eine Uhr „mit taktischen Funktionen“ (Aussage Garmin), also für Soldaten und sonstige Armeeangehörige. Die Basis ist eine Fenix 5X, die um ein paar Funktionen erweitert wurde: Du bekommst deine Position neben Längen- und Breitengrad auch als UTM-Angabe oder MGRS angezeigt. Außerdem gibt es einen Nachtsichtmodus, der die Hintergrundbeleuchtung stark dimmt um dich mit Nachtsichtgerät nicht zu blenden.

Zusammenfassung

In dieser Kategorie gibt es eigentlich kein entweder/oder. Die Uhren sind für ganz spezielle Kundenbedürfnisse gemacht worden. Daher wirst du als Taucher die Descent, als Schiffsfahrer die quatix 5 und als Soldat die tactix Charlie nur sinnvoll nutzen können.

ProduktBeschreibungBild (© Garmin)Produt kaufen(*)
Descent MK1Extra-robuste Uhr für Taucher 
quatix 5Multisportuhr mit Funktionen für Seefahrer
tactix CharlieMultisportuhr mit taktischen Funktionen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.